Willkommen auf Emerald Notes

Ein fröhliches „Hallo“ und „Herzlich Willkommen“ auf meinem Blog. Wie schön, dass du den Weg hierher gefunden hast.

Bloggen ist tatsächlich noch eine ganz neue Welt für mich. Ich wundere mich momentan selber ein wenig darüber, aber bis vor Kurzem hatte ich mich mit dem Thema nie wirklich auseinandergesetzt: Ich habe kaum Blogs gelesen und wäre erst recht nicht auf die Idee gekommen, selbst einen Blog zu betreiben. Das änderte sich auf einmal diesen Sommer.

Aus Interesse verfolgte ich zunehmend diverse Musical-, Theater- und Musikblogs, aber dann auch zusätzlich immer häufiger Buchblogs. Nach einem Musicalbesuch Ende August spürte ich dann immer mehr das Bedürfnis, meine eigene Meinung ausdrücken zu wollen. Doch wo? Ich hatte keine Plattform dafür. So verdrängte ich den Gedanken wieder, aber irgendwie war er im Hintergrund immer noch präsent. Den Stein endgültig ins Rollen brachte meine Begeisterung über eine Lesung von Benedict Wells Ende September. Ich wollte, nein, ich musste einfach darüber schreiben und mich mit anderen austauschen. Doch so ganz konnte ich den Mut noch nicht fassen. Also las ich erst einmal noch zahlreiche Rezensionen, bevor es mich dann letztendlich packte: Ich wollte nicht mehr nur passiver Leser, sondern aktiver Teilnehmer und vor allem Verfasser eigener Beiträge sein. Ungefähr eine Woche wälzte ich den Gedanken noch in meinem Kopf hin und her, doch vor ein paar Tagen ergriff mich dann der Tatendrang und ich fing an, meine ersten Beiträge zu konzipieren. Was soll ich sagen? Es fühlte sich verdammt gut und richtig an, eigentlich geradezu befreiend.

Das liegt bestimmt auch daran, dass ich ein sehr redseliger Mensch mit einem großen Mitteilungsbedürfnis bin. Dieses kommt aber leider oft zu kurz, da in meinem Umfeld nur wenige Leute meine Leidenschaft für Literatur und Musik teilen oder diese bei ihnen zumindest nicht so ausgeprägt ist wie bei mir. Deswegen hoffe ich, dass ich auf diesem Blog die Möglichkeit haben werde, dieses Bedürfnis zu stillen und meine Begeisterung für bestimmte Dinge in die Welt zu tragen oder – wie wunderbar wäre das? – sogar andere damit anzustecken. Außerdem rede ich nicht nur mit Vergnügen über allerlei Themen, für die ich brenne, sondern schreibe auch ausgesprochen gerne – natürlich am liebsten über all das, was mich bewegt und fasziniert. Sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe also.

Der Schwerpunkt soll auf diesem Blog auf Beiträgen zur Literatur liegen, vor allem in Form von Rezensionen und anderen Berichten rund um das Thema „Bücher“. Gerne würde ich aber auch hier und da mal einen Musikpost dazwischenschieben, hier denke ich an Albumkritiken und Musikempfehlungen, aber insbesondere auch an Konzert- und Musicalberichte. Und wer weiß, vielleicht verirrt sich auch einmal der ein oder andere Post über die Themen „Theater“, „Serien“ oder ein ganz anderes Thema hier auf dem Blog? Lasst euch überraschen.

An dieser Stelle gebührt auch meinem technikaffinen Lieblingsbuben ein großer Dank, denn ohne dessen Hilfe und Wissen wäre die Einrichtung des Blogs nicht so schnell über die Bühne gegangen bzw. wäre der Blog wahrscheinlich nicht einmal halb so ahnsehlich/funktionsfähig (falls überhaupt…)!

Ich freue mich jedenfalls nun auf all die Beiträge, die noch kommen werden, und auf einen regen und inspirierenden Austausch mit Gleichgesinnten. Außerdem kann ich es kaum erwarten, die noch unbekannte Welt des Bloggens zu erkunden und mir dort ein behagliches Plätzchen einzurichten, an dem ich meiner Leidenschaft für die Literatur, die Musik und das Schreiben eifrig nachgehen kann. Ich wünsche euch hier einen angenehmen und hoffentlich anregenden Aufenthalt – macht’s euch gemütlich! – und ganz einfach eine tolle Lesezeit.

Kommentare

Kommentar verfassen