“100 Bücher”-Liste

100-buecher

“Die 50 besten Bücher aller Zeiten”, “100 Books to Read Before You Die”, “20 Bücher, die jeder gelesen haben sollte” – es gibt unzählige Listen dieser Art. Von solchen Aufzählungen inspiriert, führe und arbeite ich schon seit Längerem einen eigenen, nach meinem persönlichen Geschmack erstellten Lesekatalog ab. Nun wird es langsam Zeit, diese Auswahl ein bisschen zu begrenzen, da die ursprüngliche Liste wahrscheinlich fast die 200er-Marke knacken würde. Um die Aufzählung also etwas zu schmälern und mehr Übersicht zu schaffen, habe ich bereits gelesene Klassiker, Bestseller und Herzensbücher herausgestrichen und die Anzahl der Werke eines einzelnen Autors etwas eingeschränkt (oder es zumindest versucht…). Hier also meine aktualisierte und ab sofort geltende Leseliste, die sowohl namhafte und vielleicht etwas unbekanntere Werke als auch vor allem Bücher enthält, die für mich studiums- und themenbedingt von großem Interesse sind.

  1. 1984 von George Orwell
  2. A Clockwork Orange von Anthony Burgess
  3. Agnes von Peter Stamm
  4. A Hitchhiker’s Guide to the Galaxy von Douglas Adam
  5. Anna Karenina von Leo Tolstoi
  6. A Passage to India von E.M. Forster
  7. Atonement von Ian McEwan
  8. A Room with a View von E.M. Forster
  9. Bel-Ami von Guy de Maupassant
  10. Beloved von Toni Morrison
  11. Berlin Alexanderplatz von Alfred Döblin
  12. Bleak House von Charles Dickens
  13. Brave New World von Aldous Huxley
  14. Breakfast at Tiffany’s von Truman Capote
  15. Buddenbrooks von Thomas Mann
  16. Catch-22 von Joseph Heller
  17. Dantons Tod von Georg Büchner
  18. Das Attentat von Harry Mulisch
  19. Das Phantom der Oper von Gaston Leroux
  20. Das Schloss von Franz Kafka
  21. Der Alchimist von Paulo Coelho
  22. Der Besuch der alten Dame von Friedrich Dürrenmatt
  23. Der Name der Rose von Umberto Eco
  24. Der Schimmelreiter von Theodor Storm
  25. Der Steppenwolf von Hermann Hesse
  26. Der Tod in Venedig von Thomas Mann
  27. Der Untertan von Heinrich Mann
  28. Der Zauberberg von Thomas Mann
  29. Die Blechtrommel von Günter Grass
  30. Die Elenden von Victor Hugo
  31. Die Pest von Albert Camus
  32. Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins von Milan Kundera
  33. Die Verwandlung von Franz Kafka
  34. Die Wahlverwandtschaften von Johann Wolfgang von Goethe
  35. East of Eden von John Steinbeck
  36. Effi Briest von Theodor Fontane
  37. Faserland von Christian Kracht
  38. Filth von Irvine Welsh
  39. Goodbye to All That von Robert Graves
  40. Gulliver’s Travels von Jonathan Swift
  41. Letzte Nacht in Twisted River von John Irving
  42. In Stahlgewittern von Ernst Jünger
  43. Irisches Tagebuch von Heinrich Böll
  44. Jane Eyre von Charlotte Brontë
  45. Kabale und Liebe von Friedrich von Schiller
  46. Kim von Rudyard Kipling
  47. Krieg und Frieden von Leo Tolstoi
  48. Lady Chatterley’s Lover von D.H. Lawrence
  49. Lenz von Georg Büchner
  50. Life Class von Pat Barker [Rezension]
  51. Lolita von Vladimir Nabokov
  52. Lord of the Flies von William Golding
  53. Lucky Jim von Kingsley Amis
  54. Macbeth von William Shakespeare
  55. Midnight’s Children von Salman Rushdie
  56. Miss Sara Sampson von Gotthold Ephraim Lessing
  57. Moby Dick von Herman Melville
  58. Mrs. Dalloway von Virginia Woolf
  59. Narziss und Goldmund von Hermann Hesse
  60. Never Let Me Go von Kazuo Ishiguro
  61. Northanger Abbey von Jane Austen
  62. Of Mice and Men von John Steinbeck
  63. Oliver Twist von Charles Dickens
  64. On the Road von Jack Kerouac
  65. Othello von William Shakespeare
  66. Parade’s End von Ford Maddox Fox
  67. Paradise Lost von John Milton
  68. Red Dragon von Thomas Harris
  69. Robinson Crusoe von Daniel Defoe
  70. Schlafes Bruder von Robert Schneider
  71. Schuld und Sühne von Fjodor M. Dostojewski
  72. Siddhartha von Hermann Hesse
  73. Slaughterhouse-Five von Kurt Vonnegut
  74. Stiller von Max Frisch
  75. Tender is the Night von F. Scott Fitzgerald
  76. The Beautiful and Damned von F. Scott Fitzgerald
  77. The Bell Jar von Sylvia Plath
  78. The Castle of Otranto von Horace Walpole
  79. The Expedition of Humphry Clinker von Tobias Smollett
  80. The Heart Is a Lonely Hunter von Carson McCullers
  81. The Importance of Being Earnest von Oscar Wilde
  82. The Life and Opinions of Tristram Shandy, Gentleman von Laurence Sterne
  83. The Monk von Matthew Gregory Lewis
  84. The Old Man and the Sea von Ernest Hemingway
  85. The Physician von Noah Gordon
  86. The Remains of the Day von Kazuo Ishiguro
  87. The Satanic Verses von Salman Rushdie
  88. The Snows of Kilimanjaro and Other Stories von Ernest Hemingway
  89. The Sun Also Rises von Ernest Hemingway
  90. Der talentierte Mr. Ripley von Patricia Highsmith
  91. The Time Traveler’s Wife von Audrey Niffenegger
  92. Things Fall Apart von Chinua Achebe
  93. This Side of Paradise von F. Scott Fitzgerald
  94. To Kill a Mockingbird von Harper Lee
  95. Trainspotting von Irvine Welsh
  96. Ulysses von James Joyce
  97. Unterm Rad von Hermann Hesse
  98. Vincent von Joey Goebel [Rezension]
  99. Waiting for Godot von Samuel Beckett
  100. White Teeth von Zadie Smith

Stand September 2017: 5/100

Sobald ich eines der Bücher gelesen habe, werde ich es in der Liste durchstreichen und, wenn vorhanden, die Rezension dazu verlinken. Falls ihr jetzt Lust bekommen habt, selbst so einen Lesekatalog anzulegen oder eine Empfehlung für mich habt, dann lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Kommentare

    1. Tatsächlich, das ist ja echt toll! Ich habe mir gerade deine Liste angesehen und würde sie so ziemlich ohne Einschränkungen übernehmen. Es sind auch zahlreiche Titel dabei, die ich eigentlich auch auf meine Liste nehmen wollte und dann wären es sogar weit über 150 Bücher gewesen, aber ich wollte mir mal lieber nicht zu viel vornehmen. 😀 Du hast auch einige Bücher dabei, die ich schon gelesen habe, und da kann ich dir jetzt schon versprechen: Freu dich drauf, viele davon habe ich sehr gerne gelesen, z.B. “Nathan der Weise”, “Die Räuber”, “Der Sandmann”, “Die Elixiere des Teufels”, “Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde”, “Die verlorene Ehre der Katharine Blum”, “Homo Faber”, “Der Prozess” und natürlich “Im Westen nichts Neues”. Ich bin gespannt auf deine Meinungen zu den Büchern und werde bei dir ab jetzt auf jeden Fall ab und zu vorbeischauen, um deinen Fortschritt zu sehen – auf einen Austausch über gleiche Bücher freue ich mich schon! 🙂

      1. Dann haben wir wirklich noch gar nicht so viele gelesene Übereinstimmungen. Aus deiner Liste habe ich bislang die 4, 13, 21, 22, 32, 33, 36, 44, 45, 57, 60, 63, 69, 70, 71, 77, 81, 84 gelesen (entschuldige, dass du jetzt suchen musst, aber die Titel hätten bestimmt den Kommentar gesprengt). Besonders toll fand ich “The Bell Jar”, das ich vor kurzem als meinen liebsten Klassiker vorstellen durfte https://saetzeundschaetze.com/2016/12/08/meinklassiker-18-jana-issel-verliert-sich-in-der-glasglocke/#comments und “Schlafes Bruder”, über das ich in der Bibliothek gestolpert bin und dessen Verfilmung auch sehenswert war. Ich freue mich auch auf den Austausch, wir lesen uns!

        1. Da hast du auf jeden Fall schon ein paar Schmöker “abgearbeitet”, vor denen ich noch ein bisschen Respekt habe, z.B. Huxley und Dostojeweski! Was “The Bell Jar” angeht, denke ich, dass das eines der Bücher sein wird, die ich bald in Angriff nehmen werde – allein schon aus dem Grund, weil ich sehr gerne “Du sagst es” von Connie Palmen (hast du das gelesen?) lesen möchte und es vor der Lektüre dieses Romans wohl besser ist, erst einmal Plaths Werk zu lesen. Mich schreckt jetzt aber ein bisschen ab, dass es dich teilweise an Salingers “The Catcher in the Rye” erinnert hat – das habe ich vor etlichen Jahren gelesen und ganz schlechte Erinnerungen daran (ich habe mich über Holden Caulfield nur aufgeregt und das, obwohl ich damals in dem dafür angeblich passenden Alter war). Aber vielleicht wäre meine Meinung jetzt auch anders und wer weiß, vielleicht gefällt mir “The Bell Jar” jetzt umso mehr? Ich werde dann definitiv berichten! 🙂

          1. Huxley habe ich damals irgendwann aus dem Bücherregal gezogen und später noch einmal im Englischunterricht gelesen. Ich habe es als sehr lesbare, interessante Dystopie in Erinnerung. Dostojewski wollte ich zum ersten Mal mit zwölf, dreizehn Jahren in Angriff nehmen und habe mich auch tatsächlich durchgequält. Großer Fehler, denn im Nachhinein habe ich nicht mal die Hälfte verstanden. Außerdem hat mich das einige Zeit lang von Klassikern ferngehalten (oh je, wenn die alle so schwierig sind…).
            Zu dem Buch von Connie Palmen habe ich gerade noch eine Rezension im Spiegel gelesen! Ich finde es auch sehr interessant, scheint solide recherchiert zu sein. Falls du es in die Hände bekommst, sag Bescheid, wie du es findest! Die Protagonistin in Plaths Roman war auch nicht immer einfach – manchmal wollte ich sie an den Schultern fassen und schütteln (ich war beim ersten Lesen genauso alt wie sie). Ein wichtiger Unterschied ist vielleicht, dass bei Plaths Figur die krankhaften Züge sehr deutlich sind; Holden Caulfield ist in dieser Hinsicht ja “harmloser”. Ich freue mich zu hören, was du von “The Bell Jar” hältst!

  1. Schöne Liste! Meine ist in Teilen ähnlich, in anderen Unterschiedlich. Aber ich kann ja mal erwähnen, was ich davon schon gelesen habe: Buddenbrooks, Effi Briest, Jane Eyre (eins meiner Lieblingsbücher), Kabale und Liebe (meh..), , Macbeth und The Physician (auch empfehelswert). Ich habe mir in meinem Bullet Journal eine ähnliche Liste angelegt (und tatsächlich auch mal was geschafft davon dieses Jahr) und werde, von dir inspiriert defintiv etwas ähnliches posten, wenn du nichts dagegen hast! Ich fühle mich gerade so inspriert! 😀

    Alles Liebe

    1. Liebe Katha,
      jetzt machst du mich wirklich neugierig, welche Bücher denn so auf deiner Liste stehen! Kann mir auch gut vorstellen, dass ich von den Büchern, die auf deiner Liste den Unterschied machen, vielleicht ja schon gelesen habe. Was Jane Eyre angeht, kenn ich die Geschichte durch die Verfilmung mit Michael Fassbender ja schon und ich glaube, ich habe für Seminare/Vorlesungen auch schon diverse Ausschnitte davon gelesen. Das ist aber auf jeden Fall eins der Bücher auf der Liste, die Priorität haben, genauso wie Macbeth. ? Würde mich sehr freuen, wenn du auch so eine Liste veröffentlichen würdest, wir können uns ja dann auch gegenseitig motivieren. ?
      Viele liebe Grüße,
      Elena

      1. Ich habe in den letzten Tagen ein paar Ideen gesammelt, denn in meinem Bullet journal waren nur 50 Bücher ^^ Bin gespannt was du sagst und habe deinen Beitrag natürlich in meinem verlinkt! Ich wette übrigens, dass du Jane Eyre lieben wirst (besonders, wenn dir Rebecca gefallen hat :D)

Kommentar verfassen